Google Bewertungen kaufen legal? Eine interessante Blickweise

Google gehört zu den mächtigsten Unternehmen der Welt. Wer neue Kunden gewinnen will, kommt an der Suchmaschine kaum noch vorbei. Google, Amazon und Facebook verwalten monopolistisch die Zugänge zu Neukunden und schrauben die Preise für diese stetig nach oben. Ein Blick auf den Börsenwert der Internet-Giganten zeigt, wie lukrativ dieses Geschäft ist.

Google bietet lokalen Unternehmen jedoch die Möglichkeit, tolle Kundschaft aus der Region zu gewinnen, indem ein Google MyBusiness Eintrag erstellt wird. Ist dieser gut gepflegt, wird er jenen angezeigt, die auf der Suche nach einem lokalen Dienstleister sind. Die Vorgaben hierfür sind jedoch absolut strikt.

Unter anderem sind positive Google Bewertungen erforderlich, um aufgefunden zu werden. Da die Menschen meist nur ihre negativen Erfahrungen mit anderen teilen wollen, greifen viele Unternehmer zu seinem drastischen Mittel: Google Bewertungen kaufen.

Doch ist das überhaupt erlaubt? Wir haben es hinterfragt!

Google Bewertungen kaufen legal oder illegal?

Google Bewertungen legal oder illegalWährend Anbieter gefälschter Google Bewertungen betonen, dass sie keine Gesetze, sondern lediglich die AGBs der Suchmaschine brechen, gibt es viele Menschen die da anderer Meinung sind. Sie sprechen von Betrug, Irreführung der Kunden und dem Vorspielen falscher Tatsachen.

Das Rechtsempfinden ist hier also sehr unterschiedlich und offensichtlich nicht objektiv.

Die offizielle Rechtslage

Es ist so, dass das bewusste fälschen von Bewertungen zum Steigern des Umsatzes illegal ist. Das liegt vor allem daran, dass Verbraucher und Kunden absichtlich getäuscht werden. Dass die AGBs verletzt werden stimmt ebenfalls. Google verbietet das Manipulieren der Bewertungen, als auch der Suchergebnisse.

Die Realität

An dem Geschäft beteiligt sind ausschließlich der Verkäufer der Google Bewertungen, sowie der Käufer. Beide haben ein Interesse daran, dass die Tätigkeit im Verborgenen bleibt. Aus diesem Grunde gibt es bisher keinen Fall, indem ein Verkäufer oder Käufer von Google Bewertungen belangt wurde.

Unter Umständen könnten Kunden, die mit der Dienstleistung oder dem Produkt unzufrieden sind, aktiv werden und die Google Bewertungen hinterfragen. Jedoch ist die konkrete Beweisführung ausgesprochen schwierig und nahezu unmöglich. Somit ergibt sich eine absurde Situation.

Jene Unternehmen, die Google Bewertungen kaufen, dominieren den Markt und laufen nicht Gefahr dafür bestraft zu werden. Unternehmer die auf diese moralisch verwerfliche Form des Marketings verzichten, haben das Nachsehen.

Google Bewertungen legal oder nicht – besser man lässt es

Auch wenn man keine strafrechtliche Verfolgung zu befürchten hat, ist es besser, wenn man ausschließlich auf authentische Google Bewertungen vertraut. Damit diese positiv als auch zahlreich sind, muss eine erstklassige Dienstleistung erbracht werden. Darüber hinaus muss man die Kunden dazu motivieren, eine Google Bewertung zu hinterlassen.

Eine direkte Ansprache wirkt hier oft Wunder, jedoch reicht diese in vielen Fällen nicht aus. Manche Unternehmer versprechen Rabatte, oder Zusatzleistungen für jene Kunden, die eine positive Bewertung hinterlassen. Dies gleicht jedoch dem Fälschen von Bewertungen von verstößt gegen geltendes Recht, als auch gegen Googles AGBs! Es ist also Vorsicht geboten.